Die Formel zum Verlieben – Wie 36 Fragen Deinen Schwarm von Dir überzeugen

Wir alle haben uns sicher schon einmal die Frage gestellt, ob es eine Formel für die Liebe gibt. Wie gelingt es, einem potentiellen Partner näherzukommen und eine feste Beziehung mit ihm zu führen? Was dabei noch wichtiger ist: Gibt es eine Zauberkraft, die den Mann der Träume selbst handeln lässt und letzten Endes zum Liebeserfolg führt. Fragen über Fragen...

Image

An dieser Stelle möchten wir Dich willkommen heißen zu einem Artikel, der es in sich hat. Wir von Loving Penguin werden Dir heute ein Experiment vorstellen, dass eine Antwort auf die Frage: “Kann man sich mit Hilfe bestimmter Gesprächstechniken ineinander verlieben?” deutlich näherkommt. Das schöne hierbei ist, dass aus diesem Versuch 36 Fragen extrahiert worden sind. Sie lassen sich sehr gut in der Praxis anwenden und können tatsächlich zum Erfolg führen! Kommen wir zur Methode.

Wenn Du unsere anderen Artikel bereits gelesen hast, wirst Du merken, dass wir Fan von Wissenschaft sind. Da Liebe so ein weites und schwer eingrenzbares Gebiet ist, ist es nämlich wichtig einige bewiesene Fakten, wie etwa aus der Psychologie, miteinzubeziehen. Genauso auch heute: Es geht um Arthur Arons 1997 veröffentlichte Studie “The Experimental Generation of Interpersonal Closeness: A Procedure and Some Preliminary Findings”.

Im Experiment wurden fremde Personen, welche sich für eine Teilnahme an der Studie entschlossen haben, aufgefordert, sich gegenseitig teils sehr persönliche und intime Fragen zu stellen. Im zweiten Teil des Versuchs mussten sich die Probanden minutenlang intensiv in die Augen blicken. Das Endergebnis hat wahrscheinlich alle Beteiligten vom Hocker gehauen – und ist der Grund, warum diese Studie weltbekannt geworden ist. Doch dazu später mehr.

Der kürzeste Weg zur Liebe in 36 Fragen

Wir möchten dich nicht weiter auf die Folter spannen und Dir einmal auflisten, um welche Fragen es sich hier handelt. Natürlich ist nichts an Arons Konzept willkürlich. Nachdem Du Dir die Fragen angeschaut hast, erklären wir Dir worauf es bei der Anwendung in der Praxis ankommt. Dabei beantworten beide betreffenden Personen die jeweilige Frage.

  1. Du erhältst die Chance einen beliebigen Menschen zum Essen einzuladen – Wer wäre es?
  2. Wenn Du berühmt wärst, welcher Mensch wärst Du dann?
  3. Gab es schon mal die Situation, in der Du einen Anruf vorher geprobt hast? Wenn ja, warum?
  4. Wie würde der perfekteste Tag aussehen, den Du Dir vorstellen kannst?
  5. Wann war der Moment, indem Du für Dich selbst gesungen hast? Wann hast Du das letzte Mal für andere gesungen?
  6. Du wirst 90 Jahre alt. Würdest Du Geist oder Körper eines 30-Jährigen Menschen für die letzten 60 Jahre wählen?
  7. Hast Du Dir schon mal Gedanken gemacht, wie Du sterben wirst?
  8. Welche drei Dinge hast Du und Dein Gegenüber Deiner Meinung nach gemeinsam?
  9. Wenn Du Dir Dein bisheriges Leben anschaust: Für was bist Du am dankbarsten?
  10. Was würdest Du heute ändern, wenn Du auf Deine eigene Erziehung zurückblickst?
  11. Erzähle in vier Minuten möglichst präzise Deine Lebensgeschichte.
  12. Stell Dir vor, Du wachst morgen mit einer Superkraft auf - Welche wäre das?
  13. Stell Dir vor, eine Wahrsagerin sagt Dir Deine nächsten Jahre voraus - Würdest Du es wissen wollen?
  14. Welche eine Sache würdest Du im Leben gerne noch machen, die Du bisher noch nicht gemacht hast?
  15. Nenne den größten Erfolg in Deinem bisherigen Leben?
  16. Was heißt für Dich Freundschaft?
  17. Was ist der schönste Moment Deines Lebens, der Dir in Erinnerung geblieben ist?
  18. Was ist der schlimmste Moment Deines Lebens, der Dir in Erinnerung geblieben ist?
  19. Wie würdest Du leben und handeln, wenn Du sicher wissen würdest, dass Du genau in einem Jahr stirbst?
  20. Wie wichtig ist Dir Freundschaft?
  21. Welchen Stellenwert haben Zuneigung und Liebe für Dich?
  22. Nenne abwechselnd fünf verschiedene positive Charaktereigenschaften, die Du in dieser Zeit bei Deinem Gegenüber feststellen konntest.
  23. Glaubst Du, dass Du in der Kindheit glücklicher warst als andere in dem Alter?
  24. Beschreibe die Beziehung zwischen Dir und Deiner Mutter.
  25. Mache drei Wir-Aussagen, die wahr sind: “Wir beide sind gerade...”
  26. “Ich wünschte ich hätte jemanden, mit dem ich ___ teilen könnte.” - Wie könnte Deiner Meinung nach dieser Satz vollständig klingen?
  27. Was sollte Dein Gesprächspartner unbedingt vorher wissen, wenn Du davon ausgehst, dass Ihr eng befreundet sein werdet?
  28. Sei ganz ehrlich: Was magst Du an Deinem Gesprächspartner? Scheu Dich auch nicht davor, etwas zu sagen, was man einer fremden Person eigentlich nicht sagen würde.
  29. Was war Dein peinlichster Moment im Leben?
  30. Wann hast Du das letzte Mal geweint? Wann vor einem anderen Menschen und wann allein?
  31. Welche Eigenschaft magst Du an Deinem Gegenüber?
  32. Bei welchem Thema verstehst Du gar keinen Spaß?
  33. Stell Dir vor, Du wirst heute Abend sterben. Gibt es etwas, was Du bereuen würdest nicht gesagt zu haben?
  34. Welchen einen Gegenstand würdest Du bei einem Feuer in Deinem Haus retten, wenn bereits alle beteiligten Personen in Sicherheit sind?
  35. Der Tod welches Familienmitglieds würde Dich am meisten belasten und warum?
  36. Berichte Deinem Gegenüber von einem persönlichen Problem und frage wie er damit umgehen würde. Lass Dir zudem von Deinem Verhalten und der Wirkung erzählen, die beim Schildern des Problems entstanden sind.

Wie Du siehst, sind 36 Fragen ziemlich viel Stoff und werden bei einer vollständigen Bearbeitung locker einen ganzen Abend füllen können. Du merkst beim Durchgehen sicher auch, dass viele Fragen sehr persönlich sind und teilweise alte Erinnerungen hervorrufen.

Warum es sich lohnt, diese Fragen in ein Date einzubauen

Zugegebenermaßen - Bei einem gemütlichen Treffen mit Deinem Schwarm diesen Fragenkatalog auf Papier herauszuholen und abzuarbeiten würde mit großer Sicherheit das Ziel verfehlen und die entspannte Atmosphäre ruinieren. Die Fragen auswendig zu lernen ist ebenfalls ein großer Aufwand. Wir glauben jedoch, dass es ziemlich nützlich ist die Idee dahinter zu verstehen. Das Ergebnis dieser Studie ist nämlich, dass ein Großteil der Beteiligten zu Paaren wurden und es sogar Hochzeiten gab!

Doch was genau ist passiert und welche Prinzipien lassen sich erkennen, wenn man diese Fragen betrachtet? Es geht schlichtweg darum sich zu öffnen und den Prozess des reinen Kennenlernens zu beschleunigen – vielleicht zu überspringen. Die Fragen sind so gewählt, dass sie nicht nur positiv, sondern auch negativ sind. Dies macht Dich und Deinen Gesprächspartner verletzlich. Im besten Fall entsteht Vertrauen, welches wiederum zu einer gewissen Bindung führt und eine Basis für alles weitere bildet.

Zudem entsteht Reziprozität. Dieser Begriff aus der Psychologie beschreibt etwas ganz Wichtiges. Es geht um Wechselwirkung. Konkret heißt es, dass Dein Partner Dir genau so viel Vertrauen zurückgibt, wie Du ihm anvertraut hast. Bedenke, dass Dein Gegenüber genauso wie du unsicher bei manchen Fragen ist. Dadurch aber, dass Du ihm etwas Persönliches anvertraust, tut er es Dir gleich. Natürlich ist das Ganze nicht risikofrei – kann aber wie bereits erwähnt, den Kennenlernprozess massiv beschleunigen.

Wir glauben, dass es wichtig ist, den Mechanismus hinten den Fragen zu verstehen. Wenn Du zudem Spaß dabei hast, kannst Du diese Frage nächstes Mal gerne auch anwenden und Dich überraschen lassen, was am Ende dabei herauskommt! An dieser Stelle möchten wir Dir noch einen ganz wichtigen Tipp mit auf den Weg geben:

Sei natürlich!

Sei authentisch. Sei Du selbst. Hab Spaß! Was so banal klingt, ist eigentlich entscheidend. Diese Fragen sollten in einen guten natürlichen und angenehmen Dialog eingebettet werden. Diesen Katalog so abzuarbeiten, wie er hier steht wird wahrscheinlich nicht unbedingt zur Liebe führen. Je nach Situation könntest Du allerdings auch ein Trick wagen: Du kündigst an, dass Du und Dein Schwarm beim Treffen ein Spiel spielen. Am Ende schaut Ihr Euch dann noch vier Minuten tief in die Augen und voilà – Fertig ist die Liebe!


Image

Wenn Du gerne mehr Hintergrundwissen erhalten und erleben willst, solltest Du unbedingt unter diesem Link schauen, welche Ratgeber zum Thema Liebe wir für Dich geschrieben haben. Wir wünschen Dir an dieser Stelle ganz viel Erfolg mit Deinem Schwarm und viel Spaß bei der Anwendung unserer Tipps!

Dein Loving Penguin-Team

Der Gratisratgeber

Das 1x1 für Deine Reise ins Herz eines Mannes

Eine Kurzanleitung zum Liebesglück
Das 1x1 für deine Reise ins Herz eines Mannes

In unserem  kostenlosen Ratgeber findest du die erfolgreichsten Tipps und Stragien, um die Liebes deines Traummannes zu gewinnen. Unser Psychologen- und Expertenteam geht u.a. auf die folgenden Punkte ein:

  • Wie tickt ein Mann: Ein Blick in die männliche Psychologie
  • Welche „Knöpfe“ du im Kopf eines Mannes drücken musst, um sein Interesse zu wecken
  • Die 10 größten Liebestöter
  • Wie du Fehler vermeiden und wiedergutmachen kannst
  • Die 7 Eigenschaften einer Frau, in die sich ein Mann wirklich verliebt
  • Alle unverzichtbaren Elemente einer erfolgreichen Eroberungsstrategie

Du kannst dir den Ratgeber kostenfrei als eBook als PDF-Datei in unserer Online-Bibliothek herunterladen.

Zum Gratisratgeber
Der Bestseller

So erobere ich das Herz meines Traummannes

Wie du zu seiner großen Liebe wirst

In diesem ausführlichen und anschaulich gestaltetem Ratgeber erklären dir die Experten der Loving Penguin Beziehungsberatung wie du das Herz deines Traummannes Schritt für Schritt für dich gewinnen kannst.

Du erfährst, wie du alle wichtigen Ex-Eroberungsfertigkeiten entwickelst und anwendest, wie du die richtigen, positiven Emotionen und Gefühle in deinem Traummann ansprichst und wie du dich in jeder der neun Eroberungsphasen verhalten musst.

Zum Ratgeber
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments