Leser helfen

Den vielen tausenden Besuchern unserer Internetseite brennen jede Menge Fragen auf der Zunge. Es braucht aber nicht immer gleich einen Experten, um eine Frage zu beantworten. Viele Fragen und Probleme können auch von euch Lesern selbst beantwortet werden. Euer gesunder Menschenverstand und eure Erfahrung in einer ähnlichen Situation können anderen Menschen unterstützen.

Genau hierfür haben wir unsere Aktion „Leser helfen“ ins Leben gerufen. Schreibe deinen Kommentar oder deine Frage einfach in unser Forum, unseren Chat oder in eine der Gruppen unseres Mitgliederbereiches. Du wirst schon bald viele Antworten bekommen. 😊

Wir wissen, wie schwierig es ist, wenn die eigene Liebe nicht erwidert wird. Oft hilft es schon ungemein, wenn man einfach mal mit jemanden über seine Probleme sprechen kann. Mach auch du mit bei unserem „Leser helfen“-Programm, helfe anderen Menschen und lasse dir selbst helfen.

Du kannst dich hier bei „Leser helfen“ anmelden:
Bei Leser helfen mitmachen
Image

Kommentare 10

  1. Hallo, meine Ex und ich waren knapp 3,5 Jahre zusammen. Vor einen guten Monat machte Sie schluss mit mir. Ich habe glaub ich alle Fehler gemacht die man nur machen konnte. Ich bin Ihr nachgelaufen, habe um eine zweite Chance gebettelt usw….
    Sie sagte zu mir, Sie wolle keine Beziehung meh, möchte frei sein und Ihr Leben genießen.
    Kurz nach der Trennung war Sie bei einen anderen Kerl mit dem Sie sehr viel schreibt und ich denke da läuft mehr.
    Macht es überhaupt noch Sinn zu kämpfen und zu Hoffen das wir wieder zueinander finden?

    Das nächste Problem mit den Abstand ist, dass ich mit Ihr in einer Firma arbeite und dadurch gezwungener maßen öfter Kontakt haben.

    Was kann ich tun?

  2. Ich hab mich am Donnerstag von meinem Ex getrennt. Er hatte viele schöne Seiten und war sehr oft für mich da (hat mich viel in den Arm genommen wenn ich traurig war oder mir gut zu geredet).. er konnte mir allerdings in 8 Monaten Beziehungen nie von sich aus sagen dass er mich liebt (er meinte er tut sich schwer damit) aber ich habe immer irgendwie dennoch darauf gewartet, dass etwas von ihm kommt in der Hinsicht.. außerdem war er sehr kontrollierend (hat mein Handy oft durchgesucht) und ich durfte auch beispielsweise keinen Lippenstift tragen.. er wurde in der Vergangenheit betrogen und hatte mit diesen Monstern zu kämpfen. Ich wollte ihm dabei helfen, habe ihn allerdings leider einmal angelogen was den Kontakt zu einem Ex betrifft… die Trennung fiel mir sehr schwer und ich frage mich, ob ich das Beste verloren habe was ich je hatte oder ob er mich nie wirklich so geliebt hat weil er mich kontrollieren wollte. Hätte ich daran arbeiten sollen anstatt ihn zu verlassen? Ihm mehr Zeit geben? Ich fühle mich wirklich schlecht.. habe ihm eine lange Nachricht geschrieben aber keine Antwort erhalten. Auf FB hat er mich auch entfernt. Ich glaube er hasst mich jetzt, weil ich ihn sehr kühl verlassen habe. Ich fühl mich absolut verloren ohne ihn.

  3. Hallo zusammen,
    Ich möchte euch meine Geschichte erzählen…
    2017 kam ich mit meiner heutigen Ex-Freundin zusammen. Bereits 2018 kauften wir uns gemeinsam ein Haus. Am 21.09 diesen Jahres verließ Sie mich. Die letzten Wochen waren eigentlich sehr innig. Ich spürte keine Gefahr, dass eine Trennung passieren könnte. Am Tag der Trennung war sie mit einer Freundin in einem Kaffee verabredet. Sie verabschiedete sich noch sehr innig bei mir bevor sie zu ihrem Treffen ging. Sie war 2,5 std weg… Als sie wieder nach Hause kam beendete sie unsere Beziehung.
    Ich verstehe die welt nicht mehr.
    Sie liebt mich nicht mehr, sagte sie…
    Nun habe ich das Haus verlassen. Sie möchte darin wohnen bleiben…
    Ich bin so verzweifelt…
    Was ist da geschehen und wie bekomme ich die Situation gerettet?
    Ich habe versucht sie von mir und leiner liebe zu ihr zu überzeugen… Aber sie ist kalt. Betont immer wieder, dass sie mich nicht lehr liebt.

    Seit ca 2 Jahren besucht sie eine Heilpraktikern, die sich auch eine Schamanin nennt. Sie arbeitet dort ihre alte Ehe und ihr Verhältnis zu ihrem sohn aus dieser ehe auf. An dem Wochenende vor der Trennung besuchte meine exfreundin bei dieser ein tagesseminar, welches den Titel „verletzlichkeit als Stärke“ hatte. Meiner Meinung nach haben die Sitzungen bei dieser Heilpraktikern einen gehörigen Anteil an ihrer Entscheidung. Nur warum diese mir so plötzlich und kalt mitgeteilt wurde, verstehe ich nicht. Es hat mich sehr verletzt.

    Wenn du ideen oder Anregungen habt, was da passiert ist und wie ich meine Beziehung doch noch retten kann, wäre ich euch mehr als dankbar.

    Herzliche Grüße
    Alex

    1. Lieber Alex,
      ich kann mir vorstellen, was das für ein Schock gewesen sein muss vor dieser Entscheidung gestellt worden zu sein ohne einen Grund zu kennen und kämpfen zu dürfen. Gefühle entwickeln sich aber nicht von Heute auf Morgen zurück, sondern es ist ein längerer Prozess. Hat sich vielleicht was in eurer Beziehung verändert (mehr Streit, weniger Sex, keine Aktivitäten mehr, Ist sie mehr ausgegangen?)
      Ich würde dir raten, dass du sie jetzt in Ruhe lässt, da sie das auch anscheinend will. Vielleicht braucht sie auch selbst ein bisschen bevor sie realisieren kann, was passiert ist. Wie geht es dir denn jetzt?

      Liebe Grüße, Viktoria.

  4. Hallo Zusammen,
    Am Sonntag 09.08.2020 hat mein Freund mit mir Schluss gemacht. Schön länger hatten wir ein wenig eine Krise, andeutungen, dass etwas nicht gut ist, kamen immer von meiner Seite. Das Schluss machen kam also aus dem nichts für mich. Ich war sehr aufgelöst und habe um eine Chance gebettelt. Am darauf folgenden Donnerstag haben wir uns nochmals getroffen, mit dem Ziel, dass ich verstehe wieso er Schluss gemacht hat und um im Frieden auseinader zu gehen. Wir hatten ein super Gespräch. Als ich gefragt habe ob wir nochmals von gnaz vorne anfangen sollen (Daten etc.) hat er lange gezögert, dann aber wieder gesagt, dass seine Entscheidung bleibt. Ich blieb ruhig. Wir haben vereinbart, dass wir uns immer beim anderen melden dürfen, wir sind einander wichtige etc. Das Ziel: Wir wollen irgendwann vielleicht Freunde bleiben/bekommen. Am Mittwoch treffen wir uns jetzt nochmals, da er noch seine Sachen bei mir hat. Ich möchte ihn immer noch zurück. Sein Grund fürs beenden der Beziehung ist, dass sich seine Liebe zu mir verändert hat, er nicht mehr glücklich ist, da sein Ziel immer war mich Glücklich zu machen. Ich denke er hat sich eingeängt gefühlt, da ich schon viel geplant habe auch für die Zukunft und er eher spontan ist. Ich frage mich, ob ich ihm eine Kontaktsperre ankünden muss. Ich habe das Gefühl er würde sich bei mir so oder so nicht melden, da er seine neu gewonnene Freiheit geniesst. Was soll ich blos tun?
    Liebe Grüsse
    Fabienne

  5. Hallo liebes Loving Penguin Team,
    Ich war mit meinem Mann 18 Jahre verheiratet. Wir hatten zwar eine Alltagsehe, doch ging es uns sehr gut. Ein Haus, keine Schulden, Kinder großgezogen .Ich wusste das wir so Kleinigkeiten hatten das ihm nicht gefallen hat, Seit 1 Jahr schlief ich in einem anderen Zimmer da er sehr laut schnarcht und ich einfach nicht mehr zur Ruhe kam Nachts weil ich zwischen 6-8 mal ihn jede Nacht anstoßen musste das er das schnarchen wieder aufhörte. Wir haben auch nicht viel gemeinsam mehr unternommen da ich vor einigen Jahren Psychische Panikattaken bekommen habe. Ich zwar in Behandlung war, die Angst vor der Angst aber immer noch da ist. Ich fühle mich da zuhasue am wohlsten. Leider gab es da auch keine Unterstützung von meinem Mann, der belächelte es immer nur. Mehr Problem wüsste ich jetzt nicht. Mein Mann hatte hier mit mir noch soviel geplant was wir am Haus dieses Jahr noch alles machen wollten. Er verhielt sich auch bis zum Schluß ganz normal. Vor 5 Wochen kam er und fragte mich ob ich noch glücklich bin, ich sagte ja, wir haben alles, vieles zusammen erreicht, können stolz auf uns sein. Er sagte dann, er wäre nicht mehr glücklich, im gleichen Atemzug sagte er das er seit 2 Monaten eine Neue habe und er geht. Das war der schlimmste Tag in meinem Leben. Ich versteh die Welt nicht mehr, wenn ich gemerkt hätte das unsere Ehe nicht mehr passt, oder so große Probleme da sind dass man sie nicht mehr bewältigt und eine Trennung besser wäre dann hätte ich all das noch verstanden. Es ist jetzt 5 Wochen her, er lebt mit ihr soagr schon zusammen obwohl er diese Frau erst 2 Monate kennt, gibt unsere lange Ehe auf, ich hatte keine Chance zu kämpfen, er beschloß das einfach selber. Jetzt ist er eiskalt zu mir, tut so als hätte ich an allem Schuld. Rennt glücklich mit ihr durch die Gegend als gab es vorher keine 18 Jahre Ehe oder mich an seiner Seite. Wie kann man so werden? Was für ein Egoist ist er? eiskalt und herzlos. Was ist denn mit ihm passiert? Ist da nur diese rosarote Brille Schuld das er jetzt so handelt?

  6. Hallo ihr Lieben, 
    ich habe nach der Trennung mit dem Grund, dass er in seiner Lebenssituation keine Beziehung haben möchte, eine Kontaktsperre eingehalten und mich vor ein paar Tagen wieder mit ihm getroffen. In der Kontaktsperre habe ich mich wieder mit Freundinnen getroffen (habe ich während der Beziehung nicht gemacht), ich habe viel abgenommen und mit Sport angefangen, sowie einen neuen Haarschnitt. Von Anfang an haben wir uns ausgemacht, dass wir Freunde bleiben. Das Treffen lief anfangs sehr gut, wir haben uns nett unterhalten und ich habe gemerkt, dass er mir nahe sein wollte und auch oft meine Haare aus meinem Gesicht gestrichen hat. Ich wollte immer eine Therapie machen und habe damit jetzt angefangen, er hat mich gefragt, was es mir bisher gebracht hat und ich habe ihm erzählt, wobei ich meine Meinung geändert habe und was ich über mich selbst herausgefunden habe. Er war sehr beeindruckt und hat zu jedem Punkt gesagt, wann ihm das beispielsweise in der Beziehung aufgefallen ist. Danach haben wir 1-2h darüber gesprochen, wie es mit uns weitergehen soll. Er hätte gerne eine Freundschaft, in welcher wir alles miteinander machen können, was wir wollen, wie küssen, kuscheln, Händchen halten, miteinander schlafen und eventuell auch Ausflüge mit der Familie. Er möchte es einfach laufen lassen und sehen, was passiert, schließt aber kategorisch eine Beziehung von vornherein aus weil er zwischen seinen Beziehungen trotz komplett unterschiedlicher Beziehung nach einiger Zeit an sich selbst die gleichen Veränderungen bemerkt und meint, dass er sein Leben nicht mit einer anderen Person anpassen möchte und es schön findet, wie frei und glücklich er sich nach der Trennung fühlt. Als ich meinte, dass ich das nicht als Freundschaft sehe, wollte er unbedingt, dass ich ihn küsse um mir zu beweisen, dass man dies auch in einer Freundschaft machen kann (was ich nicht getan habe). Er hat mich öfters auf seine Schoß gezogen und mich an die 20 Mal umarmt. Er meinte, dadurch, dass Zuneigung und Zärtlichkeit im Spiel ist, könnten wir es auch als Liebe definieren, aber er würde es niemals als Beziehung definieren. Wir haben uns darauf geeinigt, dass ich noch darüber nachdenken muss. Für ihn wäre auch eine Freundschaft ohne Berührungen in Ordnung, wenn es das ist, was ich möchte. Allerdings will er mir keine Hoffnungen machen und meint, mein Wohl geht ihm über alles und wenn ich mir zu viele Hoffnungen mache, würde er mich lieber gar nicht sehen als zuzulassen, dass es mir schlecht geht. Wir sind gemeinsam noch in Erinnerungen geschwelgt und es war wirklich schön. Zum Abschied habe ich ihm einen Kuss auf die Wange gegeben, wo er seinen Kopf drehen wollte um mich auf den Mund zu küssen, was ich nicht zugelassen habe. Er schließt kategorisch jede Beziehung mit irgendjemanden aus, denkt, dass er vielleicht nie wieder eine haben möchte. Ich kann das nicht glauben, es sind doch immer nur bestimmte Aspekte, die störend sind. Aber wie kann ich in ihm den Wunsch wecken, wieder mit mir zusammen zu sein? Er denkt, dass wir auch langfristig nicht zusammen gepasst hätten wegen unterschiedlicher Vorstellungen, wobei ich denke, dass wir dafür eine Lösung gefunden hätten (zB wo wir wohnen werden und wie wir wohnen werden bezüglich Dekorationen). 
    Vorgestern hatten wir noch per Chat kurz Kontakt, haben ein paar Mal nett hin und her geschrieben, allerdings kam dann von ihm keine Antwort mehr. Heute schreibe ich eine Prüfung, für welche ich mir seinen Laptop ausgeborgt habe, allerdings hat er mir nicht viel Glück gewunschen, was er sonst immer macht. 
    Mittwoch sehen wir uns kurz wieder und Samstag hätten wir bei Schönwetter einen Ausflug in den Zoo geplant. 
    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Wir waren für alle DAS Traumpaar und haben einander immer wieder gesagt, wie sehr wir uns lieben und wie glücklich wir miteinander sind.. Wir waren glücklich, nur eine Sehpause wegen Corona, ein zu schnelles Zusammenziehen danach und zu heftiges Klammern auf meiner Seite haben, meiner Meinung nach, zu negativen Gefühlen geführt. Allerdings meinte er, dass er zu dem Zeitpunkt mit niemandem hätte zusammen sein wollen, dass er einfach alleine und komplett selbstbestimmt über sein Leben entscheiden möchte. Er meint, auf keinen Fall eine Beziehung haben zu wollen weil es dabei viel zu viele negative Seiten gibt, die allerdings nicht ausgeschlossen werden können weil das „normal“ ist, dass man sich zB mit jemand Anderem abstimmen muss. Wie kann ich ihm zeigen, wie schön eine Beziehung sein kann wenn wir es anders machen? 

  7. Hallo ihr Lieben, ich würde euch gerne von meiner Geschichte erzählen und hoffe, dass ihr Tipps oder einen Ratschlag für mich habt.
    Ich habe vor 3 1/2 Jahren während meiner Ausbildung jemanden kennengelernt, der mir in den letzten 9 Wochen sehr wichtig geworden ist. Wir haben uns schon immer sehr gut verstanden und haben teilweise auch schon zu Ausbildungszeiten uns geneckt und auch etwas miteinander geflirtet (damals waren wir jedoch beide in einer Beziehung, weswegen wir nichts miteinander angefangen haben). Nach der Ausbildung habe ich länger nichts mehr von ihm gehört (ca. 6 Monate) und vor 9 Wochen haben wir dann zufällig mal wieder miteinander geschrieben. Dabei kam raus, dass seine Freundin mit ihm Anfang des Jahres Schluss gemacht hatte und auch ich war zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr mit meinem damaligen Freund zusammen. Als er das erfahren hat, hat er mich angerufen und wir haben 45min gequatscht, uns auf den neusten Stand gebracht und ausgemacht, dass wir wieder mehr zusammen unternehmen und uns „ablenken“ müssen. Es fing also alles unverfänglich F+ mäßig an, was auch in Ordnung war. Aber dann fing er an sich wie in einer Beziehung zu verhalten. Er hat mich seiner Familie vorgestellt, mich vor ihnen in den Arm genommen und geküsst, ist in der Öffentlichkeit mit mir Händchen haltend rumgelaufen und ich habe auch mehrerer Freunde von ihm kennengelernt. Er hat mich öfter einfach mal so angerufen und wir haben teilweise bis zu 2 Stunden telefoniert. Er war sehr aufmerksam und zärtlich zu mir und ich habe mich immer weiter und immer stärker in ihn verliebt, wollte aber nie Druck oder sowas machen, da ich ja wusste, dass das mit seiner Ex noch nicht lange her war. Daher habe ich mich versucht zurückzuhalten was Treffen aus machen und schreiben anging. Somit ging da viel von ihm aus. Er wollte mich regelmäßig sehen, wollte dass ich die Wochenenden bei ihm bleibe (auch wenn ich meine Tage hatte und wir keinen Sex haben konnten, das war ihm egal) und wir haben sehr viel zusammen unternommen und auch viel Sport zusammen gemacht. Vor ca. 4/5 Wochen hat sich auch die Art und Weise verändert, wie er mich angesehen hat. Viel intensiver, viel liebevoller. So schaut man jemanden ohne Gefühle nicht an! Man hat ihm auch angemerkt, wie sehr er die gemeinsame Zeit und auch die körperliche Nähe (jetzt nicht auf Sex bezogen, sondern eher das in den Arm nehmen und solche Dinge) genossen hat. Er sagte mir, dass er sich mit mir mehr vorstellen könnte, er aber erst zu 99% mit der alten Beziehung abgeschlossen hat und er, wenn er sich für was neues entscheidet, dann auch zu 100% dahinter stehen möchte. Ich habe verständnisvoll reagiert und ihm seine Zeit gegeben. 2 Wochen später kam er von sich aus an und meinte, dass das mit mir schon ernster wäre und wir es ja offiziell machen könnten (seitdem lief schon 8 Wochen etwas zwischen uns was sich wie eine Beziehung angefühlt hat und jeder Außenstehender hätte daran auch keinen Zweifel gehabt). Ich war natürlich super glücklich und auch er wirkte irgendwie erleichtert. Eine Woche später wollten wir zusammen wieder ein schönes Wochenende verbringen, es fing auch super an. Am nächsten Tag war er jedoch zum ersten Mal distanziert und meinte wir müssten reden. In dem folgenden Gespräch erklärte er mir, dass das mit der offiziellen Beziehung ein Fehler war, er das von seinem Kopf her zwar so sehr gewollt hat, er aber in der Woche (in der es offiziell war) gemerkt hat, dass er nicht „Ich liebe dich“ sagen kann und mir das gegenüber ja nicht fair wäre.

    Ich verstehe grade die Welt nicht mehr 🙁 Was würdet ihr jetzt machen? Weiter kämpfen? Meint ihr es besteht noch ein Chance?

    Danke schon mal für eure Antworten 🙂

    1. Post
      Author

      Hallo Jana. Da hat er leider tatsächlich scheinbar späte Bindungsängste bekommen. Generell sehen alle Zeichen aber sehr gut aus und ich bin sehr optimistisch, dass du ihn zurückgewinnen kannst. Du darfst jetzt nur nicht die typischen Liebestöter machen und musst dich psychlogisch geschickt verhalten. Lese dir dazu am besten erstmal unseren Notfallplan durch. 🙂

    2. Hallo Martin, ertsmal danke für deine schnelle Antwort! Eigentlich habe ich dir gestern auch schon direkt zurück geschrieben aber mein Kommentar wird irgendwie nicht angezeigt. Ich hoffe, dass ich jetzt nicht doppelt schreibe.
      Meinst du wirklich, dass sich ein Bauchgefühl ändern kann und man sich nach so langer Zeit doch noch verlieben kann?
      Ich würde ja dann jetzt erstmal eine Kontaktsperre einhalten!? Wie lanhge soll die ca. gehen? 3 bis 4 Wochen oder länger?
      Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.